Selbstorganisiertes Lernen mit Social Software unterstützen

Präsentation zum Webinar

Thema:
Social Software-Anwendungen wird großes Potenzial zugesprochen, das selbstorganisierte Lernen zu unterstützen. Um dieses Potenzial auszuschöpfen sind allerdings unterstützende Maßnahmen nötig. Im Projekt „Learner Communities of Practice“ wurden Empfehlungen erarbeitet, wie Hochschulen die selbstgesteuerten Lernprozesse der Studierenden besser unterstützen können. Im Webinar wird eine dieser Maßnahmen, die Durchführung von Schulungen zur Stärkung der Social Software-Kompetenz, im Detail vorgestellt und über die Erfahrungen bei ihrer Umsetzung berichtet. Anhand des Aufbaus einer persönlichen Lernumgebung mit Netvibes wird gezeigt, wie Social Software eingesetzt werden kann, um das selbstorganisierte Lernen zu unterstützen.

Referenten:
Steffen Albrecht erforscht am Medienzentrum der Technischen Universität Dresden die Veränderung des E-Learning durch Social Software und E-Science. Weitere Forschungsschwerpunkte sind Methoden der Onlineforschung und die politische Online-Kommunikation.

Sabrina Herbst ist Mitarbeiterin am Medienzentrum der TU Dresden und beschäftigt sich im Projekt eScience – Forschungsnetzwerk Sachsen mit dem Einfluss digitaler vernetzter Medien auf die Wissenschaftspraxis.

Dr. Nina Kahnwald ist seit 2006 an der Technischen Universität Dresden (Professur für Bildungstechnologie und Medienzentrum) mit Arbeits- und Forschungschwerpunkten auf virtuellen Gemeinschaften, e-Learning 2.0, Hochschuldidaktik und Online-Forschung tätig. Von 2008 bis 2012 leitete sie die Abteilung Medienstrategien am Medienzentrum der TU Dresden. Seit 2012 leitet sie die Sektion Hochschuldidaktik am Internationalen Hochschulinstitut (IHI) Zittau.


Letzte Änderung: 04.04.13 11:06:11