Ausgründung, Existenzgründung und Kooperation mit Praxispartnern zur Verstetigung von Weiterbildungsangeboten

Kurzbeschreibung:
Hochschulangehörige stehen nach Ende der Laufzeit von Projektförderungen oft vor der Herausforderung des nachhaltigen Weiterbetriebs des entwickelten Bildungsangebotes. Eine Form der Verstetigung stellt die Ausgründung aus der Hochschule dar. Im Workshop werden gemeinsam mit den TeilnehmerInnen ein Überblick über die rechtlichen Rahmenbedingungen und über rechtliche Fallstricke für Hochschulausgründungen erarbeitet. Die Ziele, die mit sog. Spin-offs verfolgt werden (flexiblere Rahmenbedingungen, Fortführung von Projekten, Generierung finanzieller Mittel, soziale Zwecke) mögen sehr unterschiedlich sein. In jedem Fall bedingt ein freies und eigenverantwortliches Handeln außerhalb von und im Zusammenspiel mit der Hochschule notwendige Rechtskenntnisse. Rechtliche Rahmenbedingungen, die im Workshop erarbeitet werden, reichen vom Gesellschaftsrecht (Akademie, e.V., GmbH, Unternehmergesellschaft, ...), Steuerrecht über Rahmenbedingungen der Hochschulen bis hin zu Gewerblichen Schutzrechten und Ausgestaltungen von Kooperationen. Ziel des Workshops ist es, Ausgründungen zu erleichtern und konkrete Projektvorstellungen der TeilnehmerInnen zu bearbeiten.

Termin:
Donnerstag, 11. April 2013, 13:00-17:00Uhr

Ort:
Hörsaalzentrum der TU Dresden, Bergstraße 64, 01064 Dresden, Raum 208

Anmeldung und Teilnahme:
Die Anmeldefrist war der 05. April 2013. Falls Sie kurzfristig noch teilnehmen wollen, setzen Sie sich bitte über info@q2p-sachsen.de mit dem Q2P-Team in Verbindung.
Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos. Die Anzahl der Teilnehmer ist auf max. 15 Personen beschränkt.

Zielgruppe:
Der Workshop richtet sich an Akteure der Hochschulen, die sich mit dem Gedanken tragen, das von ihnen erarbeitete Wissen und ihre Methoden durch Transferierung in die Wirtschaft zu verstetigen, und damit Forschungs- und Projektergebnisse nachhaltig nutzbar zu machen.

Referent:
Dr. Ray Junghanns ist seit 1999 als Rechtsanwalt und Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht sowie seit 2006 als Fachanwalt für Steuerrecht für Unternehmer tätig. Darüber hinaus ist er seit 2005 Lehrbeauftragter (Vertretungsprofessur) für Wirtschaftsrecht, insbesondere Gesellschaftsrecht, Gewerblicher Rechtsschutz und Internationales Wirtschaftsrecht an der Westsächsischen Hochschule Zwickau. Entsprechend sind ihm beide Bereiche - Wirtschaft und Hochschule - vertraut. Damit ist er kompetenter Ansprechpartner für Rechtsfragen an der Schnittstelle zwischen Hochschule und Wirtschaft.


Letzte Änderung: 19.07.13 14:31:03